| "Rückkehr der Kämpfe?" – Heft 2/2011

Juni 2011

 

In den USA wird das Landesparlament von Wisconsin über zwei Wochen besetzt gehalten, um den Kürzungshaushalt und die Entmachtung der Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes zu verhindern. Die spanischen Plätze hallen wider von tausendfachen, fast vergessenen Rufen „El pueblo unido jamas será vencido”. Wer hätte das gedacht?

In Deutschland dagegen scheint alles ruhig. Die Erfolge des Exportmodells auf der einen Seite, die Angst vor Prekarisierung auf der anderen Seite wirken de-mobilisierend. Die neoliberalen Anforderungen und Zumutungen an die Subjekte scheinen weiter zu wirken: Klassenkämpfe werden zu individuellen Kämpfen in der Klassengesellschaft, offene Ausgrenzungsforderungen gedeihen auf diesem Boden der Konkurrenz.

Das Heft untersucht Kämpfe und Einstiege in alternative Praxen einerseits,  Aspekte von Lähmung und Spaltungen andererseits.  Wie können Alltagserfahrungen mit Perspektiven auf Transformation verbunden werden, wie ist eine auf Emanzipation gerichtete Politik denkbar, die aus der Perspektive der Subjekte, nicht über sie spricht?

 

INHALT

Editorial

Kämpfe

Mario Candeias Handlungsfähigkeit und Transformation

Karl-Heinz Roth Weltproletariat im Werden

Au Loong Yu Neue Arbeiterklasse in China

Erik Olin Wright und João Alexandre Peschanski Wisconsin

Comittee for a Wokers International, Anastasia Balezdrova »Wir zahlen nicht«-Bewegungen in Griechenland

Firoze Manji Aufstände, Revolutionen und Demokratie in Afrika

Steffi Richter Die dreifache Katastrophe in Japan

Blockaden

Richard Detje, Wolfgang Menz, Sarah Nies und Dieter Sauer Ohnmacht und Wut. Wahrnehmungen von Krisen im Betrieb

Daniel Behruzi »Wir hätten kämpfen können«. Gespräch mit Belegschaftsangehörigen

Ueli Mäder Wie Reiche denken

Nils Baratella Freefight – Kämpfe ohne Regeln

Janek Niggemann So wie du bist, bleibst du nicht. Alltägliche Kämpfe um eine zeitgemäße Lebensweise

Oliver Bukowski Der Heiler

Einstiege

Oskar Negt Handlungsräume eröffnen

Élisabeth Weissman Ethischer Widerstand: Gegen Privatisierung der Post in Frankreich

Cornelia Hildebrandt Die Linke – ungenutzte Potenziale

Sean Sweeney Gewerkschaften und die Klimaziele

Irene Dölling Fragen an ein kapitalismuskritisches feministisches Projekt

Frigga Haug 4in1-Perspektive – Kompass für die politische Praxis

Class & Care

Gisela Notz Nach dem Zivildienst

Christine Lohr Produktion und Reproduktion

Klaus Weber Rosa Luxemburg, Büffelhaut, Hosenhaut und Elfriede Jelinek

Vielfachkrise

Pauline Bader, Florian Becker, Alex Demirovic, Julia Dück, Thomas Sablowski, Ulrich Brand und Mario Candeias »Vielfachkrise«. Eine Debatte

 

Juni 2011, 160 S., VSA: Verlag, 10 Euro, ISBN 978-3-89965-857-6

Bestellung